Auf Achse für Frieden und Abrüstung - FriedensFahrradtour NRW 2015!

1. - 9. August von Münster nach Büchel

Die FriedensFahrradtour NRW 2015 der DFG-VK NRW ist am 9. August erfolgreich zu Ende gegangen. Sie stand zum einen im Zeichen des 70. Jahrestags der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Deswegen war unser Ziel auch der Atomwaffenstandort Büchel. Aber natürlich beschäftigen uns auch die Konflikte in der Ukraine und im Nahen und Mittleren Osten. Von Münster (Standort der neuen NATO-Eingreiftruppe) aus startend haben wir unterwegs Aktionen an verschiedenen Militäreinrichtungen durchführt. In Wulfen protestierten wir vor dem größten Munitionsdepot der Bundeswehr gegen Waffenexporte in Kriegsgebiete. In Kalkar wiesen wir vor der NATO-Kommandozentrale auf die Konfrontationspolitik der NATO im Ukrainekonflikt hin und forderten eine Deeskalationspolitik und zivile Lösungen. In Köln und Bonn gedachten wir bei zwei Veranstaltungen der Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 70 Jahren. In Remagen gabe es am Denkmal der Remagen-Brücke im 70. Jahr nach Ende des Zweiten Weltkriegs noch einmal einen Rückblick auf die endscheidenden letzen Wochen des Krieges. In Koblenz protestierten wir vor dem Bundeswehr-Beschaffungsamt gegen die verschwenderischen Waffenprogramme der Bundeswehr und die damit verbundene Steurverschwendung. Der Abschluss am Atomwaffenstützpunkt Büchel stand dann noch einmal im Zeichen der Erinnerung an den zweiten Atombombenabwurf auf die Stadt Nagasaki und auch der Forderung nach dem Abzug der Atombomben aus Büchel. EIne rundum gelungen Aktionswoche fand so einen stimmigen Abschluss.


Presse
Pressestimmen: 

Westfälische Nachrichten:  In die Pedalen gegen Krieg
Westfälische Nachrichten: Auf Achse für den Frieden
Dorstener Zeitung: Friedlicher Protest vor den Toren der Muna
WAZ Oberhausen:  Friedensdebatte um Flüchtlinge und Bundeswehr an Schulen
Rheinische Post Kleve: Radfahrer auf Achse für den Frieden


Ein kurzes Beitrag von Köln-TV
über die Hiroshima-Aktionen in Köln, u.a. mit Beteiligung der FriedensradlerInnen


Fotos der Tour:

MS Kalkar
Start in Münster: Erinnerung an einen von den Nazis ermordeten Kriegsdienstverweigerer Kalkar: Protest vor der NATO-Kommandozentrale
Köln Büchel
Köln: Gedenken an die Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 70 Jahren Büchel: Gedenkminute für die Opfer des Atombombenabwurfs auf Nagasaki vor dem Atombombenstützpunkt der Bundes-Luftwaffe



Mehr Fotos
vom Hiroshima-Gedenken in Köln u.a. mit den TeilnehmerInnen der Friedensradtour unter:
 r-mediabase

und  von der Abschlussaktion in Büchel von Klaus Müller aus Köln

Die Rede zum Hiroshima-Gedenktag von Joachim Schramm, Landesgeschäftsführer der DFG-VK NRW am 5. August in Köln bei der Lichteraktion am Aachener Weiher.


Hintergrund:

In der Wissenschaftssendung "Leschs Kosmos" im ZDF war am  21.7. das Thema der 70. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Anschaulich erinnert der Beitrag an die Umstände der Bombenabwürfe, zeigt die weitere Entwicklung der Atomwaffen auf und stellt die aktuelle Bedrohung dar. Ein sehenswertes Video.
Am Ende vereist der Moderator auf die Hoffnung auf ein Ende der atomaren Bedrohung. Damit diese Hoffnung sich erfüllt bedarf es jedoch unser aller Engagement!  http://www.zdf.de/leschs-kosmos/leschs-kosmos-5988324.html#

Infos:

Die Route:
1.8.    Start : Münster (NATO-Eingreiftruppe) (10 Uhr) - Nottuln –                   Haltern
2.8.    Haltern (9:30) - Wulfen (BW-Munitionsdepot) - Oberhausen
3.8.    Oberhausen (9:30 Uhr) - Kalkar (NATO-Kommandozentrale)
4.8.    Kalkar/Rees (9:30 Uhr)  - Xanten - Krefeld (Begegnung mit                 Friedensaktivisten)
5.8.    Krefeld (9:30 Uhr) - Köln (Hiroshima-Gedenkaktion)
6.8.    Köln (9:30 Uhr – Bonn - Remagen (Friedensmuseum Brücke               Remagen)
7.8.    Remagen (9:30 Uhr) – Koblenz (Bundeswehr Ausrüstungsamt)
                          ab hier gemeinsam mit FriedensFahrradtour Bayern
8.8.    Koblenz (9:30 Uhr) – Cochem/Büchel (Atomwaffenstützpunkt)
9.8.    Cochem (8:30 Uhr) - Büchel (Nagasaki-Gedenkaktion)
FFT14



Der  Flyer zur Tour 2015 mit Angaben zu den einzelnen Etappen

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram