Auf Achse für Frieden und Abrüstung, Klima- und Umweltschutz - FriedensFahrradtour NRW 2018!

5. - 11. August von Münster nach Kleine Brogel (B)

Mit unserer Friedensfahrradtour wollen wir für Frieden und Abrüstung aktiv werden, mit Mahnwachen, „Die in“, Infoaktionen. Wir wollen aber auch Zeit haben, uns kennen zu lernen, Gedanken und Ideen auszutauschen, Urlaub zu genießen. Wir werden gemeinsam kochen, wir können zusammen Musik machen (also nicht vergessen, Instrumente mitzubringen) oder Anderen auch nur zuhören.
Und wieder ist eine Friedensfahrradtour NRW erfolgreich zu Ende gegangen: Am 11. August erreichten die Radlerinnen das niederlänische Roermond. Zwischen 25 und 35 Friedensaktivisten waren eine Woche lang auf den Straßen NRWs, der niederländischen Provinz Limburg und in Belgien unterwegs, um gegen Atomwaffen, die neue Konfrontationspolitik der NATO und gegen Rüstungsexporte zu demonstrieren. Auch der Klima- und Umweltschutz wurde bei Besuchen im Hambacher Forst und am Forschungszentrum Jülich thematisiert.

Presse Pressestimmen



Münstersche Zeitung: Friedensradtour startet in Münster
Westfälische Nachrichten:    Ihr Einsatz rüttelt auf
Aachener Nachrichten:  Für Abrüstung und gegen Atommülltransporte
Junge Welt: Friedenstour endet vor US-Waffendepot
und auch aus Kerkrade (NL), de Limburger: Vreedzaam "Nein" tegen depot

 

Video


Peters

Audio

Joachim
Joachim Schramm, Landesgeschäftsführer der DFG-VK NRW
vor dem Atomwaffen-Stützpunkt Kleine Brogel (B)

Fotos

dui düs
In Duisburg singt Liedermacher Frank Baier über die sozialen Kämpfe nach Ende des I. WK "Der Tod" verleiht der Bundeswehr-Werbeagentur Castenow in Düsseldorf das "Goldene G36"
kö KB
Hiroshima-Gedenken auf der Kölner Domplatte mit einem Modell der B-61-Atombombe..... .... und drei Tage später Protest vor dem belgischen Atomwaffenstützpunkt Kleine Brogel
Jül Kerk
Zusammen mit den Anti-AKW-Freunden in Jülich  gegen die von dort geplanten Atommüll-Transporte Im niederländischen Kerkrade hat die US-Army 1600 Panzer und andere Kriesgfahrzeuge in einem  Depot für den möglichen Einsatz bereitgestellt. Wir sagen Nein zur neuen Konfrontationspolitik mit Russland!


Weitere Fotos:

 

Im August ist es wieder so weit! Eine Woche sind wir wieder mit dem Fahrrad unterwegs quer durch NRW, um für Frieden und Abrüstung zu demonstrieren und dabei gemeinsam Freizeit zu genießen.

Start: 4.8. Münster (Schnelle NATO-Eingreiftruppe)– Dülmen (US-Waffendepot) - titelHaltern
5.8. Duisburg (100 Jahre Ende I. Weltkrieg)
6.8. Düsseldorf (Rheinmetall-Zentrale) – Köln (Atomwaffen-Gedenkaktion) 7.8. Rasttag in Köln
8.8. Hambacher Forst (Tagebau) - Jülich (Atommüll)
9.8. Kerkrade (NL) (US-Panzerdepot)
10.8. Kleine Brogel (B) (US-Atombomben-Standort)
Abschluss: 11.8. Roermond (NL)

(Ab hier ist auch die individuelle Weiterfahrt entlang der Maas durch die Provinz Limburg empfehlenswert)

Also: Den Termin freihalten, Urlaub nehmen, die Räder fit machen! Wir freuen uns auf Euch!

Hier der Flyer mit weiteren Infos.

Kosten:
Die Tour kostet pro Tag
für Organisation, Verpflegung und Übernachtung im Gemeinschaftsquartier oder eigenem Zelt:
Normal: 30,- - 40,- € (Selbsteinschätzung) 
Wenigverdiener und Jugendliche bis 18 Jahre: 10,- € 

Ohne Übernachtung: 10,- €

 

Anmeldung:

Ich melde mich zur Friedensfahrradtour NRW 2018 an! 

 

Wir benötigen folgende Angaben:

Ich fahre von …. bis …. mit, also … Etappen.

Ich zahle … € pro Etappe.

Zusätzlich spende ich … €. Zusammen überweise ich … € auf das Konto der DFG-VK NRW

Name, Anschrift, E-Mail, Tel.Nr.,  

 

Die Bankverbindung der DFG-VK NRW:

GLS Bank Bochum
IBAN DE87 4306 0967 4006 1617 20,
BIC: GENODEM1GLS


Zum Appetitanregen:
Fotos und Audio-Mitschnitte von der letztjährigen Tour gibt es auf der Seite "Mutbürgerdokus" von Bodo Schmitz, der uns auf der Tour begleitet hat.

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram