Aktionswochen in Büchel haben begonnen

20 Wochen gegen Atomwaffen

Seit Dienstag den 26.3.2019 wird wieder vor dem Atomwaffenstandort Büchel für den Abzug der dort stationierten Waffen demonstriert. Die Demonstrierenden fordern ausserdem von der Bundesregierung den Beitritt zum UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag. 20 Wochen, bis zum 9. August wollen die Friedensaktivist*innen mit Blockaden, Aktionen, Mahnwachen und kreativen Protestformen ausharren um die Forderungen zu bekräftigen.

 

Solidarität mit ihren kriminalisierten Mitstreiter*innen ist dabei eine Selbstverständlichkeit. Clara Tempel sitzt derzeit im Knast, sie weigert sich, die Geldstrafe voll zu bezahlen, die ihr vom Amtsgericht Cochem wegen" Hausfrieensbruch" aufgezwungen war. Clara war in den Fliegerhorst eingedrungen und hatte auf der Start- und Landebahn des Bundeswehrstützpunkts gegen die hier gelagertem Atomwaffen und die alltägliche Übung damit zur Vorbereitung von Atomkriegen protestiert.

 

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram