MONITOR: Hochrüsten um jeden Preis

Der Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag begründen diese öffentlich mit angeblichen Verletzungen des Vertrages durch Russland. Die Sendung MONITOR zeigt nun auf, dass die Pläne zum Ausstieg schon viel älter sind und mit einer Verletzung des Vertrages wenig zu tun haben: "Der Ausstieg aus dem INF-Vertrag ist vor allem ein Erfolg für den Nationalen Sicherheitsberater der USA, John Bolton. Der Hardliner will aufrüsten: konventionell - und atomar. US-Strategiepapiere zeigen, was nun droht: Mittelstreckenflugkörper auf europäischem Boden und Atomwaffen zum niedrigschwelligen Einsatz. Think-Tanks sprechen bereits von "regional begrenzten Atomkriegen" - und die könnten auch Europa treffen."

 Hier der Monitor-Beitrag vom 21.2.19

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram