Sicherheit neu denken

Tagung in Köln am 12.10.2019

Europas Sicherheitspolitik zwischen militärischer Tradition und zivilen Lösungen
Nach dem gewaltsamen Regierungswechsel in der Ukraine und der Annexion der Krim durch Russland haben die NATO-Staaten weitere umfassende Aufrüstungsprogramme beschlossen. Die Kündigung wichtiger Rüstungskontrollverträge durch die USA hat offengelegt, dass Europa zum Teil andere Sicherheitsinteressen als die USA hat.
Diese Änderungen sind zugleich eine Chance, die bisherige Priorität der NATO auf militärische Sicherheitspolitik zu hinterfragen und in Europa eine „andere, eigene Farbe unserer Sicherheitspolitik zu entwickeln“ (Ursula von der Leyen).
Die Landeskirche in Baden hat unter dem Titel „Sicherheit neu denken“ ein Szenario zum kompletten Umstieg von der militärischen zu einer zivilen Sicherheitspolitik bis zum Jahr 2040 entwickelt. Die Teilnehmenden des Studientags sind eingeladen, in Diskussionen und Workshops hierzu eigene Impulse beizutragen.

Studientag: Sa 12.10.2019 | 10 00 – 16 00
Ort: Melanchthon-Akademie
Kartäuserwall 24b, 50678 Köln
Kostenbeitrag für Mittagsimbiss vor Ort erbeten
Anmeldung: 02 21 / 93 18 03-0 oder anmeldung@melanchthon-akademie.de Nr. 2030Z
Koop von: DFG-VK Gruppe Köln, Friedensbildungswerk Köln, Katholisches Bildungswerk Köln, Melanchthon-Akademie, Alois-Stoff-Bildungswerk der DFG-VK

Hier der Flyer zum Download

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram